Wie attraktiv ist HR?

Ich sehe schon den ein oder anderen schmunzeln bei der Überschrift und heimlich an GNHRQ (Germany’s Next HR Queen) denken, aber darum geht es (zumindest heute) nicht.
Gestern fand die Regionalgruppenversammlung des BPM für Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland in Frankfurt statt, und neben den Wahlen des Regionalgruppenleiters und seiner Stellvertreter*) hörten wir einen sehr spannenden Vortrag von Herrn Faltin von Kienbaum über die Studie „HR 4 HR. Professionalisierung von HR-Funktionen durch Kompetenzentwicklung und attraktivere Karrieren“.
(Ein paar Infos gibt es hier: http://www.kienbaum.de/desktopdefault.aspx/tabid-68/149_read-670/148_read-194/)

Es entwickelte sich eine sehr lebhafte Diskussion über einzelne Punkte der Studie, z.B. darüber, warum die Selbsteinschätzung von HR-lern teilweise schlechter war als die Einschätzung der internen Kunden (sind wir zu kritisch oder zu streng mit uns?), warum Absolventen denken, dass die Work-Life-Balance für HR-Mitarbeiter am besten sei, dafür aber Bezahlung und Aufstiegsmöglichkeiten nicht so besonders, und ob unser Zahlen- und Businessverständnis tatsächlich so zu wünschen übrig lässt.

Festzuhalten bleibt jedenfalls, dass es noch viel zu tun gibt: wenn wir wollen, dass wir positiv wahrgenommen werden, müssen wir sichtbarer werden. Wir müssen uns das Vertrauen der Fachabteilungen erarbeiten und es nicht als gegeben voraussetzen. Wir sollten uns stetig weiterbilden und auch mal über den Tellerrand schauen, um aktiv im Unternehmen mitarbeiten zu können und unsere Wertschöpfung greifbar zu machen. Und es wäre sicher auch eine Idee, mit Absolventen noch vor dem Abschluss ins Gespräch zu kommen und die vielfältigen Arbeitsbereiche im HR vorzustellen, damit auch dort die Erwartungen und Ideen realistischer werden und wir vielleicht das ein oder andere Talent für uns gewinnen können, das sonst sein Glück im Controlling oder im Marketing sucht, weil es dachte, HR sei langweilig.

Für mich ist HR nach wie vor einer der attraktivsten Unternehmensbereiche, und ich habe noch längst nicht alles ausprobiert, was mir so an Möglichkeiten durch den Kopf geht. Heute abend bin ich in Wiesbaden zu Gast beim „weltweit ersten klimaneutralen HR-Net(t)working-Event“ in Wiesbaden (http://personalmarketing2nullandfriends.wordpress.com/) und freue mich riesig auf neue Impulse, Frechmut und natürlich attraktive HR-Kolleginnen und Kollegen 🙂

* Ich freue mich auf und über meine neue Aufgabe als Stellvertreterin unseres Regionalgruppenleiters Herrn Kreuzer, zusammen mit Herrn Beier.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Klartext, Meinung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s