Bewerbungstipp (21): Nervosität

Sind Sie vor dem Vorstellungsgespräch nervös?

Prima. Das geht nämlich fast allen so.

Die aus meiner Sicht beste Möglichkeit, mit dieser Nervosität umzugehen, ist, sie zunächst einmal zuzulassen. Wenn Sie sich einreden, Sie dürften nicht nervös sein, wird es nur schlimmer und nicht besser. Da die meisten Menschen im Vorstellungsgespräch zumindest am Anfang nervös sind, besteht kein Grund, dagegen anzukämpfen und sich dabei noch nervöser zu machen.

Wenn Sie zu den Menschen gehören, denen man die Nervosität ansieht, z.B., weil Sie einen roten Kopf bekommen: Sie müssen das nicht unbedingt thematisieren. Meist geht das ja vorüber, und da auch Personaler und Fachvorgesetzte schon als Bewerber am Tisch saßen und vor allem auch Menschen sind, dürfen Sie ruhig ein wenig Lampenfieber haben, ohne dass Ihnen das Minuspunkte bringt.

Atmen Sie tief durch und denken Sie an etwas Schönes. Ganz wichtig: je besser Sie sich vorbereitet haben, desto schneller verfliegt die Nervosität.
Ein paar Ideen zur Bekämpfung von Lampenfieber können Sie hier (auf Englisch) nachlesen: https://andreahartenfeller.wordpress.com/2013/03/05/presentations-stage-fright/

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Bewerbung, Bewerbungstipp, Meinung, recruiting

Eine Antwort zu “Bewerbungstipp (21): Nervosität

  1. Pingback: Lampenfieber, gibt’s da nicht auch was von…? | AHa-Erlebnisse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s