Bewerbungstipp (14): Zeitpuffer fürs Vorstellungsgespräch

Stellen Sie sich vor, Sie sitzen im Zug. Plötzlich wird der Zug langsamer, hält an einem Bahnhof, an dem er normalerweise nicht hält, und es ertönt die Durchsage, der Zug würde wegen eines Oberleitungsschadens nicht weiterfahren. Es gäbe aber einen Schienenersatzverkehr.
Nun steigen Sie mit allen anderen Fahrgästen aus und begeben sich zum Bahnhofsvorplatz.
Es gibt dort viel, aber keine Ersatzbusse.
So ging es mir heute auf dem Weg zur Arbeit. Schlussendlich kam ich über Umwege auch ins Büro, aber es kostete einiges an Zeit.

Was, wenn einem so etwas auf dem Weg zu einem Vorstellungsgespräch passiert?

Zunächst einmal, auch wenn das banal klingt: geraten Sie möglichst nicht in Panik. Sie können an der Verkehrssituation an sich wenig ändern.
Melden Sie sich, wenn Sie die Dauer der Verspätung abschätzen können, bei Ihrem Ansprechpartner im Unternehmen. Bleiben Sie dabei höflich und ruhig und schlagen Sie, wenn möglich, Alternativen vor, falls Sie den Termin gar nicht einhalten können.

Am besten ist es natürlich, wenn Sie bereits vor der Anreise zum Gespräch das große Katastrophenkopfkino laufen lassen. Malen Sie sich ruhig einmal aus, was alles schiefgehen könnte. Reifenpanne, geplatzter Kühler, Vollsperrung der Autobahn, Schneesturm, Zug- oder Flugausfall, was auch immer Ihnen einfällt, und sei es noch so weit hergeholt oder gar absurd. Und dann machen Sie Alternativpläne. Überlegen Sie ganz in Ruhe, was Sie tun würden, wenn z.B. Ihre Zugverbindung nicht klappt, und welche andere Möglichkeit Sie dann hätten, zu Ihrem Ziel zu kommen.
Falls eines Ihrer vorgestellten Schreckensszenarien tatsächlich eintritt, sind Sie zumindest mental vorbereitet. Und vielleicht haben Sie ja auch den Zugfahrplan für die Alternativroute in die Tasche gesteckt.

Sorgen Sie auf jeden Fall dafür, dass Ihr Handy aufgeladen ist, damit Sie im Notfall das Unternehmen, ein Taxi oder die Hotline der Verkehrsbetriebe anrufen können.

Planen Sie Ihre Fahrt zu einem Vorstellungsgespräch immer mit einem Zeitpuffer. So können Sie, wenn alles glatt läuft und Sie zu früh beim Unternehmen ankommen, die Zeit z.B. für einen Spaziergang nutzen, um sich zu entspannen und auf das Gespräch einzustimmen.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Bewerbung, Bewerbungstipp, Meinung, recruiting

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s